Sessionvorschläge

Von der DVPB NW angebotene und organisierte Sessions

  • Praxissession (90 min): Umgang mit Fake News und Medienkritik – „Wie mit Schüler*innen/ Jugendlichen methodisch thematisieren?“ (Bildungsstätte Alte Schule Anspach e.V.)
  • Diskussionssession: Das Projekt „aula – Schule gemeinsam gestalten“ und der Einsatz einer Liquid Democracy basierten Plattform zur Partiptativen Schulentwicklung. – Projektspot mir anschließender Diskussion (politik-digital e.V)
  • Theoriesession: Inverted Classroom und Co. – Ein Überblick über aktuelle Trends der innovativen Lehr-und Lernformate“ (Prof. Dr.-Ing. Thomas Andreas Herrmann, IAW Ruhr-Universität Bochum)
  • Diskussionssession: „Gender Login – Fortbildungsangebote für Lehrer*innen und andere Multiplikator*innen im digitalen Zeitalter“ (FUMA Fachstelle Gender NRW)

Bisherige Sessionvorschläge

Session-Titel: Digitale Formate mit kleinen Mitteln in der Bildungsarbeit umsetzen

Name: Andre Moser
Institution: Heinrich Böll Stiftung NRW
Sessiontypus: Diskussionssession

Kurze Ideenskizze

„Digitalisierung“ ist das Schlagwort in allen Bildungseinrichtungen. Nur: wie, wo, wann, und wieso wird sie richtig um- bzw. eingesetzt? Gerade wenn, wie immer, Zeit und Geld, knapp ist?

Unsere Session soll diese Frage diskutieren und im Rahmen einer kollegialen Beratung Lösungsansätze liefern. Ziel ist der Session ist es, einen Ideenpool und erste Handlungsanweisungen auch für kleine Organisationen zu haben.


Session-Titel: Wahl-O-Mat als Instrument der politischen Bildung

Name: Jonas Israel
Institution: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Sessiontypus: Praxissession

Kurze Ideenskizze

Der Wahl-O-Mat ist ein Online-Angebot der politischen Bildung, dass sich als Informationstool im Vorlauf von Wahlen in Deutschland etabliert hat. Das Ergebnis im Tool ist explizit keine Wahlempfehlung, sondern soll vielmehr einen Anstoß zur Diskussion und Reflexion über die eigene politische Position geben. Diese Eigenschaften können im Unterricht effektiv eingesetzt werden, um einen Diskurs über Wahlen, Parteien und Politik im Allgemeinen anzuregen.

In dieser Session sollen der Wahl-O-Mat und andere Online-Wahlhilfen vorgestellt werden. Zudem sollen offene Fragen rund um Online-Wahlhilfen beantwortet und Ideen für den Einsatz im Unterricht vorgestellt und diskutiert werden.

Für diese Session wäre es hilfreich, ein internetfähiges Endgerät (Laptop, Tablet, o.ä.) mitzubringen.


Session-Titel: „Demokratisierung des Beamers“ – mit eigenen Endgeräten.

Name: Rainer Schiffers
Institution: Landesvorstand DVPB NW
Sessiontypus: Praxissession

Kurze Ideenskizze

Bring yoir own device. Wir machen den Praxistest für den Unterricht und /oder die Lehrerausbildung. Nicht nur vom Lehrenden vorbereitete Materialien prägen den Unterrichtsverlauf, sondern die Lernenden bringen ihre Handlungsprodukte digital mit ein.


Session-Titel: #EmotionalDigital

Name: Meyer, Dana
Institution: basa e.V.
Sessiontypus: Diskussionssession

Kurze Ideenskizze

Welche Rolle spielen Emotionen in der politischen Bildung, insbesondere in Hinblick auf digitale Transformation? (Stichwort: FakeNews, HateSpeech, Populismus, etc.) Und wie können wir als politische Bildner*innen damit umgehen? Welche Konzepte gibt es um nicht nur „sachliche“ Argumentationen, sondern nach dem Ansatz der Lebensweltoreintierung auch subjektive Empfindungen und dessen Wirkung auf die Urteilsbildung zu reflektieren?


Session-Titel: Neue Rechte und Neue Medien

Name: Bettina Zurstrassen
Institution: Universität Bielefeld
Sessiontypus: Diskussionssession

Kurze Ideenskizze

Am Beispiel der „Identitären Bewegung“ soll exemplarisch thematisiert werden, wie rechtsextreme Organisationen die „Neuen Medien“ nutzen, um Mitglieder zu rekrutieren und politisch Einfluss auf die Gesellschaft zu nehmen. In der Session erfolgt zunächst ein kurzer Input zur „Neuen Rechten“ und zur „Identitären Bewegung“, die als eine Strömung der Neuen Rechten gilt. Erläutert werden zentrale Merkmale, wie z.B. der „Ethnopluralismus“. Ausgehend hiervon erfolgt eine Filmanalyse. Diskutiert werden sollen aber auch grundsätzliche Fragen zum Umgang mit dem Problem des Rechtsextremismus im sozialwissenschaftlichen Unterricht.


Session-Titel: Was bedeutet eigentlich die Digitalisierung der Arbeitswelt?

Name: Christina Schildmann / Anke Thiel
Institution: Hans-Böckler-Stiftung
Sessiontypus: Diskussionssession

Kurze Ideenskizze

Mobiles Arbeiten, Vernetzung von Mensch-Maschine, Big Data im Job und Plattformökonomie – was macht die Digitalisierung mit der Arbeitswelt? Die Session beginnt mit einem kurzen wissenschaftlichen Input zu dieser Frage. Anschließend können u.a. folgende Fragen diskutiert werden: Was bedeuten diese Veränderungen für Schülerinnen und Schüler? Welche Fertigkeiten benötigen sie? Welche Themen sind für den Unterricht interessant? etc.


Session-Titel: Offen, digital, läuft! OER-Materialien zu geschichte.nrw

Name: Philipp Sanke
Institution: Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen
Sessiontypus: Praxissession

Kurze Ideenskizze

Wie erweitert man ein bewährtes Informationsangebot zur Nutzung als Open Educational Resource? Welche Probleme, welche Chancen gibt es dabei, und zu welchem Ergebnis hat der Prozess geführt? Was kann mit den neuen offenen Bildungsmaterialien zur Landesgeschichte NRW jetzt anfangen werden – und woraus genau bestehen sie ? In der Session wird auf die Entstehungsgeschichte der Materialien eingegangen, um diese dann vor- und zur Diskussion zu stellen.


Session-Titel: Religion als Thema für den politisch bildenden Unterricht?

Name: Felix Ludwig & Daniel Brockmann
Institution: Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Sessiontypus: Diskussionssession

Kurze Ideenskizze

RELIGION scheint für die Generation der sog. digital natives ein relevantes Thema zu sein (vgl. Shell Jugendstudie 2015: 251, 263; Das politische Mindset von 14-jährigen:188ff.). Auf dieser Datengrundlage kann angenommen werden, dass Religion zumindest für einen Teil der Schüler*innen ein relevanter Faktor für gesellschaftliche Vorstellungen und die Beurteilung politischer Prozesse ist. Aufgrund der teilweise hohen Bedeutung der Religionszugehörigkeit für die Identität gestaltet sich eine produktive Thematisierung von Religion im sozialwissenschaftlichen Unterricht oftmals herausfordernd.

Vor diesem Hintergrund möchten wir eine DISKUSSIONSPLATTFORM bieten und uns gemeinsam mit den Themenschwerpunkten auseinandersetzten:
– ob Religion grundsätzlich Thema von politisch bildendem Unterricht sein sollte
– falls ja – wie eine gelungene Praxis aussehen kann, die dem Anspruch professionellen Handelns genügt.

Ziel der Session ist ein flexibler und ergebnisoffener Austausch, der maßgeblich durch die Teilnehmenden bestimmt wird und Ideen, Fragen, Konzepte oder Anregungen zur professionellen Verhältnisbestimmung zu Religion als Gegenstand im SoWi-Unterricht generiert.


Und jetzt brauchen wir Ihre Vorschläge ….

Session einreichen

Session einreichen

Das muss nicht länger als 200 Zeichen sein
Wird gesendet

Schreibe einen Kommentar